Unsere monatliche Übung fand dieses Mal am Gaisberg-Grat unterhalb vom Dürren Eck statt.

Zwei Personen waren gemeinsam unterwegs, als eine davon abstürtzte und von der anderen nicht mehr gefunden wurde. Die unverletzte Person konnte einen Notruf absetzten, und wurde dadurch rasch gefunden. Der Abgestürtze konnte auch nicht lange danach lokalisiert werden, weil die Absturtzstelle bekannt war.

Der „Verletzte“ lag in einem Graben, in den er aus großer Höhe hineingesürtzt war. Nachdem sein Schädel-Hirn Trauma und die gebrochene Schulter versorgt waren, kam unser Opfer in die sogenannte Vakuummatraze. Versorgt mit Sauerstoff und eingepackt im Bergesack entschieden wir uns eine Bergung nach oben zum Grat durchzuführen.

Nachdem wir so den Wanderweg erreicht hatten, trugen wir den Verletzen zur Forststraße.
Im Anschluss dazu gab es wie jedes Monat ein Zusammensitzen in unserer neuen Ortsstelle,

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.